Astaxanthin: Ein Wunder der Natur

Astaxanthin – Informationen! Was sich so schwer aussprechen lässt, hat sich für unzählige Menschen auf der ganzen Welt längst als Garant schlechthin für ein Leben in stetigem Wohlbefinden erwiesen. Im Laufe dieser Abhandlung soll nun einmal grundsätzlich geklärt werden, um was es sich eigentlich genau handelt, und es sollen auch die Risiken beim Einkauf beleuchtet werden, die sich leider immer wieder zeigen. Denn unser Wunsch ist es, dass Sie sich für Ihr hart verdientes Geld nur das Beste gönnen – ein Produkt, das wirklich hält, was es verspricht. Zunächst möchten wir aber die Herkunft von Astaxanthin klären. Die Substanz wird von einer bestimmten Mikroalge produziert, der die Botanik die Bezeichnung „Haematococcus pluvialis“ gegeben hat. Landläufig ist die Pflanze, die nur eine Größe von ca. 0,1 mm erreicht, auch als „Blutregenalge“ bekannt geworden. Die unscheinbare Alge hat natürlich überhaupt nichts mit Blut zu tun, diese Färbung stammt vom Astaxanthin, einem Sekret, das Haematococcus pluvialis als Schutzschild gegen ihre Fressfeinde produziert hat. Die Alge sondert die Substanz nämlich ab, wenn sich ihr Umfeld so verschlechtert hat, dass sie ihr Leben bedroht sehen muss. Die Struktur von Astaxanthin wurde jedoch erst in jüngerer Zeit, nämlich im Jahr 1975, von Prof. Basil Weedon in Großbritannien entschlüsselt. Spätestens seit damals hat es seinen Siegeszug rund um den Globus angetreten. Haematococcus pluvialis kommt überall auf der Welt in süßen Gewässern vor. Vielleicht haben Sie eine Vogeltränke in Ihrem Garten, die manchmal aber ausgetrocknet ist und dann einen rötlichen Schleier aufweist.

Astaxanthin pigment molecule.

Astaxanthin pigment molecule

Dies ist das sichere Anzeichen dafür, dass sich die Mikroalge hier angesiedelt hat und gedeiht. Haematococcus pluvialis ist so robust, dass sie selbst in Weihwasserbecken von verlassenen Kapellen leben kann. Aber eigentlich ist sie wie alle anderen Algen natürlich grün. Die rote Färbung entsteht erst dann, wenn sie die Substanz namens „Astaxanthin“ gebildet hat, die den Caratinoiden zugerechnet wird. Diese befähigt sie nämlich, bis zu einem knappen halben Jahrhundert in einen tiefen Schlaf zu fallen. Sämtliche Lebensfunktionen sind bis gegen Null gefahren. Wenn nun die Zeit der Trockenheit, der Dürre oder der Kälte beendet ist, erwacht die kleine Alge und wächst weiter, als sei nichts vorgefallen. In der langen Zeit der todesähnlichen Starre hat sie nicht den geringsten Schaden genommen, denn sie hatte ja einen starken Schutz. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Astaxanthin)

Ein schlagender Beweis für die Wirkung von Astaxanthin

Astaxanthin NorgeUnd dennoch kann sie natürlich nicht verhindern, ab und zu den verschiedensten kleinsten Lebewesen als Futter zu dienen. Wenn Sie sich für hohe Festtage etwas ganz Besonderes gönnen möchten, greifen Sie sicherlich oft zu Lachs. Das Fleisch dieses Fisches ist äußerst schmackhaft und weist eine rote Färbung auf, die umso dunkler ist, je wertvoller der Lachs ist. Denn gezüchteter Lachs, dessen Preis um vieles niedriger ist, weist längst nicht eine solche Farbe auf. Diese rührt daher, dass sich der Lachs in freier Wildbahn hauptsächlich von Krill ernährt und somit eine große Menge Astaxanthin aufnimmt. Die Substanz sorgt jedoch nicht nur für die schöne rote Färbung, sondern sie befähigt den Lachs auch zu den Leistungen, die in der Natur wohl ohne zweites Beispiel sind. Dieser Fisch kann nämlich viele Kilometer weit flussaufwärts schwimmen, und das entgegen oft sehr starker Strömungen. Darüber hinaus überwindet er selbst tosende Wasserfälle, und zwar, indem er mit anscheinend spielerischer Leichtigkeit hinauf springt. Vielleicht haben Sie in Dokus schon einmal sehen können, wie er viele Meter weit aus dem Wasser springt, als hätte er Flügel, um in einiger Entfernung wieder einzutauchen. Manchmal sieht es sogar so aus, als würde er sich über die hungrigen Bären lustig machen, die im seichten Wasser stehen und auf leichte Beute warten. Es sind dennoch unermessliche Strapazen, die der Lachs da für einige Tage und Wochen auf sich nimmt. Und dies tut er, um zum Ort seiner Geburt zurück zu gelangen, weil er dort ebenfalls seine Eier ablegen will. Das Verhalten hat ihm die Natur so vorgegeben, und würde ein noch so gut trainierter Spitzensportler dasselbe versuchen, würde er kläglich scheitern.

Astaxanthin in der Welt des Sports

Angesichts dieser Tatsache ist es sicher nicht weiter verwunderlich, dass die rote Substanz längst in der Welt des Sports angekommen ist und dort große Beliebtheit genießt. Eine Einnahme kann nämlich dazu führen, dass der gefürchtete Muskelkater ausbleibt. Dazu muss man wissen, dass diese Schmerzen entstehen, wenn feinste Muskelfasern in Folge der körperlichen Anstrengung aufreißen. Daran wiederum sind die Laktate beteiligt, die landläufig auch als „Milchsäure“ bekannt sind.

Astaxanthin kaufen für Sport

Astaxanthin für Sportler

Sie entstehen immer, wenn Sie sich in körperlicher Weise sehr anstrengen, und sie beschädigen die Fasern Ihrer Muskeln, was den Schmerz auslöst. Wenn Sie nun aber Astaxanthin zu sich nehmen, wird die Entstehung dieser Laktate sehr gebremst – und damit auch der Schmerz, den Sie als Muskelkater kennen und fürchten. So kann ein Sportler natürlich auch um einiges länger und härter trainieren, was den Sieg in größere Reichweite rückt. Ein Unternehmen gibt es bislang, das diesen Bedürfnissen mit einem völlig neuen Produkt sehr entgegen kommt. Es handelt sich um VitalAstin Sport, und hier ist der rote Wirkstoff aus der Natur mit 12 mg pro Kapsel dosiert. Zusätzlich sind noch andere Mineralstoffe und Vitamine – nämlich das Vitamin B1 und Zink – zugesetzt worden, die der Organismus eines jeden Berufs- und Freizeitsportlers unerlässlich braucht, da er sie durch die Anstrengung verloren hat. Kennen Sie die sportliche Disziplin des Ironman? Es ist dies ein Wettkampf, dem sich nur die Besten und Ausdauerndsten von allen unterziehen können. In den meisten Fällen sind die Teilnehmer noch sehr jung an Jahren, doch kommt es immer häufiger vor, dass auch Menschen antreten, die die 40 bereits überschritten haben. Und sie laufen nicht als Letzte durch das Ziel, wie man vielleicht annehmen könnte. Nein, sie schaffen selbst noch die ersten zehn Plätze! Wie der Triathlet Dave Scott, der bereits sechs Mal den Sieg beim Ironman davon tragen konnte, obwohl er schon 42 Jahre alt ist. Von ihm ist ein Zitat bekannt, das wir Ihnen gerne zitieren: „Ich zähle Astaxanthin zu den drei besten Ergänzungen, die man in seinem Gesundheitsprogramm dabei haben sollte. Die Vorteile sind einfach zu erklären und ich habe niemals den Wert von Astaxanthin in Frage gestellt.“ (Quelle: http://esovita.de/info/Astaxanthin-fuer-Spiel-und-Sport.html)
 
Aber nicht nur der Muskelkater hat dank der Einnahme von Astaxanthin seine Schrecken verloren. Denn bereits 1998 wurde in Schweden eine wissenschaftliche Studie veranstaltet, die rund um die Welt viel Beachtung gefunden hat. Damals suchte man sich 40 junge und gesunde Männer, die viel Sport trieben. 20 von ihnen bekamen ein Placebo, und die andere Hälfte wurde angewiesen, jeden Tag eine Kapsel mit nur 4 mg des roten Wirkstoffs zu sich zu nehmen. Was nach der Auswertung nach einem halben Jahr geschah, hatte wohl niemand erwartet, und doch war es Realität: Sowohl die Kraft als auch die Ausdauer der Studenten, die Astaxanthin zu sich genommen hatten, war um über 60 % angestiegen. Bei der Kontrollgruppe lag der Wert bei nur 22 %. Somit wäre auch geklärt, dass die eben zitierte Feststellung des Triathleten Dave Scott nicht auf einer subjektiven Wahrnehmung, sondern auf harten Fakten beruht. Und die Erklärung für dieses wahrlich fulminante Resultat soll gleich auf dem Fuße folgen. Wenn Sie sich körperlich anstrengen, sind es die Mitochondrien, die sich in den Zellen der Muskeln befinden, die fast die ganze Energie – nämlich 95 % – erzeugen. Das tun sie, indem sie den mit der Nahrung aufgenommenen Zucker und die Fettsäuren verbrennen. Dieser Vorgang setzt aber auch freie Radikale frei, die für gefährliche Oxidationen (Antioxidans Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Antioxidans) in den Zellen des Organismus und selbst an der DNS sorgen können. Wenn nun aber Astaxanthin die stärkste antioxidative Wirkung überhaupt aufweist, ist es klar, warum eine Einnahme zu größerer Kraft und Ausdauer anregt. Denn die freien Radikalen können ja nicht in einer solchen Überzahl entstehen, dass sie dem Organismus gefährlich werden können und die Zellen angreifen.

Astaxanthin kann gegen viele Beschwerden hilfreich eingesetzt werden

Wie oben bereits erwähnt wurde, haben wir es hier genau genommen mit einem Caratinoid zu tun. Es ist dies ein Farbstoff, wie er in der Natur sehr oft vorkommt, und für die ansprechende rote Färbung von zum Beispiel Äpfeln, Paprika und Tomaten sorgt. Er wird vom menschlichen Organismus in Folge des Stoffwechsels zu dem wichtigen Vitamin A umgewandelt und ist aus einer bewussten Ernährung nicht weg zu denken.
 

Astaxanthin und freie Radikale

Astaxanthin und freie Radikale

Und dennoch nimmt Astaxanthin eine unangefochtene Sonderstellung unter den Caratinoiden ein, denn hier haben wir nicht nur eine, sondern die stärkste Schützenhilfe gegen die freien Radikalen vor uns, die die Welt je gesehen hat. Die Wirkung von Astaxanthin ist nämlich bis 40 Mal stärker als von jedem anderen Radikalfänger! Und vor allem dies ist in unserer Zeit von solch immenser Bedeutung. Denn gerade heute sind diese instabilen Sauerstoffverbindungen mehr und mehr auf dem Vormarsch und bedrohen unser Wohlbefinden. Nicht umsonst nennt man es „oxidativen Stress“, wenn sich die freien Radikalen immer schneller vermehren und am Wohlbefinden des Menschen nagen. Und leiden wir nicht alle unter der ständigen Hetze, die schon am frühen Morgen beim Kampf um das Badezimmer beginnt? Weiter geht es auf dem Weg zur Arbeit, wo wir uns über so manchen Trödler aufregen, oder über einen Mitmenschen, der uns entweder die Vorfahrt nimmt oder frech den letzten Parkplatz vor der Nase wegschnappt. Auch die Kollegen und der Chef im Büro sind sicher nicht dafür angetreten uns das Leben schöner zu machen. Im Gegenteil ist es ein Hauen und Stechen, das an manchen Tagen sogar ein wenig an die Gladiatorenkämpfe des alten Roms erinnern lässt. Was meinen Sie, wie lange Sie in diesem Kampf gesundheitlich fit bestehen können? Wann ist es so weit, dass sich der Burnout auch bei Ihnen meldet und all die hoch fliegenden Pläne für die Zukunft mit einem Schlag zunichte macht?
 
Jetzt abstimmen und Ergebniesse sehen!
 

Astaxanthin im alltäglichen Leben von Alt und Jung

Lassen Sie es auf keinen Fall so weit kommen, denn sie träumen sicher von einem Lebensabend, an dem Sie noch viele Reisen unternehmen und all das tun können, wofür Ihnen jetzt noch die Zeit fehlt. Das Grundfundament, das Sie dafür jedoch auf jeden Fall brauchen, ist Ihre Gesundheit, die Sie sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und allen Hindernissen zum Trotz erhalten müssen. Ene gute Unterstützung können Sie sich mit einer bewussten Ernährung verschaffen. Diese bedarf allerdings einiger Planung, denn Lebensmittel und Gerichte, die von der Industrie stark bearbeitet worden sind, sollten Sie besser meiden oder ihren Konsum auf ein Mindestmaß reduzieren. Gehen Sie öfter einmal auf den Wochenmarkt zum Einkaufen, wo die Bauern aus der Region ihre Erzeugnisse frisch anbieten. Vielleicht haben Sie das Glück einen eigenen Garten zu besitzen, in dem sie sich ein paar Gemüsebeete anlegen können. Das macht viel Arbeit, keine Frage, aber Sie werden auch mit Lebensmitteln belohnt, die gesund sind und frisch auf den Tisch kommen können. Und wenn sich der Supermarkt nicht vermeiden lässt: Machen Sie es sich zur Gewohnheit, dass Sie die Zutatenliste auf den Verpackungen genau studieren – auch, wenn Sie so vielleicht die doppelte Zeit zum Einkaufen brauchen. Sie werden zig fremde Inhaltsstoffe entdecken, die sich hinter geheimnisvollen E-Nummern verbergen, und die nichts mit Ihrem Wohlbefinden oder gar Ihrer Gesundheit zu tun haben. Vielmehr dienen sie dem Geschmack, der Farbe, der Haltbarkeit und der Konsistenz der Nahrungsmittel.
 
Natur und GesundheitViele Menschen gehen so weit, dass sie glauben, diese hätten auch mit Lebensmitteln nicht mehr viel gemeinsam. Und was sie in unserem Körper anrichten, ist noch nicht einmal in Ansätzen erforscht. Es ist ja leider nicht so, dass sie alle zu 100 % ausgeschieden werden. Und nun denken Sie an das Wasser, das Sie täglich trinken. Es heißt immer, das Wasser in Deutschland sei das am strengsten kontrollierte Lebensmittel überhaupt. Aber wissen Sie als Laie, welche kleinsten Partikel auch von der heutigen Technik nicht eliminiert werden können und nun in Ihrem Organismus ihr Unwesen treiben? Es ist zum Beispiel Mikroplastik und Rückstände von Medikamenten, wie Berichte und unzählige Dokus im Fernsehen längst schon gezeigt haben. Auch die Luft, die wir atmen, ist längst nicht mehr so rein wie noch vor hundert Jahren. Da sind die Auspuffgase der vielen tausend Fahrzeuge und auch der unsägliche Elektrosmog, der dem Wohlbefinden des Menschen mehr und mehr zusetzt. Es ist aber auch der Lärm, dem wir ständig ausgesetzt sind. Es gibt viele Menschen, die eine wirkliche Stille nicht mehr kennen und sogar Angst vor ihr haben. Und doch ist es erwiesen, dass ein ständiger Geräuschpegel durchaus krank machen kann. All dies trägt nun dazu bei, dass wir – trotz der unbestrittenen Fortschritte in der Medizin – immer kränker statt gesünder werden. Die ständig steigenden Kosten im Gesundheitswesen sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Wenn wir nun die so genannten Volkskrankheiten auf ihre letzte Ursache herunter brechen, sind wir wieder bei den freien Radikalen und der von ihnen verursachten Oxidation angekommen. Es hieße nun jedoch weit über das Ziel hinaus zu schießen, würden wir sie von Grund auf verteufeln. Denn in jedem lebenden Organismus müssen sie im Immunsystem eine wichtige Rolle spielen. Gefährlich sind sie erst, wenn sie sich allzu stark vermehrt haben. Denn dann wenden sie sich gegen den Organismus, indem sie jede Zelle beschädigen, derer sie habhaft werden können. Dabei überwinden sie sogar die Blut-Hirn-Schranke und können zum Auslöser eines Schlaganfalls werden. (Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/astaxanthin-ia.html)

Ivarssons VitalAstin mit 4 mg Natürlichem astaxanthin kaufen

Ivarsson’s VitalAstin

Astaxanthin in wissenschaftlichen Studien

Astaxanthin kann diese Schranke aber ebenfalls ohne Weiteres passieren. Und somit haben Sie einen starken Verbündeten gegen viele Beschwerden und schwere Erkrankungen. Aber die rote Substanz aus der Natur kann noch mehr für Sie leisten, und das haben inzwischen viele wissenschaftliche Studien stichhaltig belegen können. Eine davon haben wir Ihnen eingangs bereits vorgestellt. Und wie zum Beispiel Zentrum der Gesundheit angibt, ist natürliches Astaxanthin so stark, dass es sogar gegen Krebs angehen kann: „Mehr als 200 Studien zeigten bereits, dass eine Ernährung, die reich an Antioxidantien (z. B. Beta-Carotin) ist, bei Krebs äußerst vorteilhafte Auswirkungen haben kann (z. B. Moorhead et al., 2006; Zhang et al., 1999; Holick et al., 2002; Rock, C. 2003 etc.). Wenn nun aber Beta-Carotin Krebs verhindern kann und Astaxanthin bis zu 50mal stärker als Beta-Carotin wirken kann, dann liegt der Verdacht nahe, dass Astaxanthin auch ein stärkeres Mittel zur Vorbeugung von Krebs darstellen könnte.Schon allein die Betrachtung der Wirkweise von Astaxanthin zeigt, dass hier ein enormes Potential gegen die Entstehung von Krebs verborgen liegt.“ (Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/astaxanthin-ia.html)
 
Aber auch Diabetes ist eine Volkskrankheit, die immer mehr Opfer fordert. Die letzte Ursache dieses auch als „Zuckerkrankheit“ bekannten Leidens ist wohl eine chronische Entzündung im Körper. Astaxanthin nun ist in der Lage, diese Entzündungsherde sicher zu eliminieren und abheilen zu lassen. Die Schmerzen und auch manchmal jahrelange Beschwerden gehen zurück, bis sie schließlich ganz verschwunden sind. Und noch eine weitere Untersuchung gibt es, die wir Ihnen nicht verschweigen möchten. Ihre erstaunlichen Ergebnisse betreffen Sie, wenn Sie sich seit langem ein Baby wünschen, es aber bisher nicht geklappt hat. Es gibt Fälle, in denen die männlichen Spermien eine solch schlechte Qualität haben, dass sie nicht imstande sind das Ei zu erreichen und zu befruchten. Das kann am Stress, aber auch an der Ernährung liegen. Nun strengten die Wissenschaftler Comhaire und Mahmoud im Jahr 2003 eine Studie an, in deren Verlauf die Männer über einen Zeitraum von drei Monaten jeden Tag eine Kapsel mit 16 mg Astaxanthin zu sich nahmen. Im Vergleich zur Kontrollgruppe, die nur ein Placebo-Präparat einnahm, bewegten sich die Spermien dieser Männer nach nur einem Vierteljahr deutlich schneller und besser. Dies gab berechtigten Anlass zu der großen Hoffnung, dass der lange gehegte Wunsch nach einem Kind doch noch in Erfüllung gehen konnte.

Astaxanthin Rezensionen

Kundenrezensionen Amazon Shop Ivarsson’s Produkte fürs Leben

 

Wie Astaxanthin auch dem Gehirn und im Alter helfen kann

Nicht nur im beruflichen Leben wird uns immer mehr abverlangt. Ständig müssen wir funktionieren und unseren sprichwörtlichen Mann stehen, wenn wir im Leben vorwärts kommen möchten. Das beginnt natürlich oftmals schon in der Schule, wo die Kinder sich über Stunden hinweg konzentrieren müssen. Und es setzt sich im Studium fort, dessen Kosten die Studenten oftmals sogar noch selbst erarbeiten müssen. Da ist es nicht verwunderlich, dass manch Einer auf der Strecke bleibt, weil er dem ständigen Leistungsdruck und dem Stress einfach nicht mehr gewachsen ist. Und doch wäre es so einfach diesem Druck erfolgreich zu begegnen. Die Lösung liegt in der regelmäßigen Zufuhr von natürlichem Astaxanthin, denn die Substanz ist wie keine Andere dazu in der Lage das menschliche Gehirn zu schützen und zu wahren Höchstleistungen anzuspornen. Und auch noch im Alter, wenn das Gedächtnis mehr und mehr nachzulassen beginnt, kann uns die regelmäßige Einnahme von Astaxanthin von größtem Nutzen sein. Aber nicht nur die geistige, auch die körperliche Fitness muss beachtet werden, wenn wir ein Leben in Gesundheit und Wohlbefinden führen möchten.
 
Da kann es oft sein, dass die Gelenke knacken oder gar schmerzen, und vor allem früh morgens nach dem Aufstehen noch steif sind. Dann müssen wir erst mühsam einige Schritte hinter uns bringen, um sie wieder geschmeidig zu machen. Auch fällt das Treppensteigen vielen älteren Menschen oft von Tag zu Tag schwerer. Auch hier sind mehr als alles Andere die Gelenke beteiligt, die nur zu oft ihren Dienst versagen. Die regelmäßige Einnahme von Astaxanthin nun kann dafür sorgen, dass die Gelenkflüssigkeit nicht zur Neige geht und den Knorpel gut schützen kann. Der gefürchtete Abrieb des Knochens wird vermieden, und mit ihm die Schmerzen, die damit einher gehen.  Auf diese Weise macht Astaxanthin es möglich, dass Sie sich auch noch im hohen Alter bester Gesundheit erfreuen und es auch hinsichtlich der körperlichen Beweglichkeit noch mit so manch jüngerem Menschen aufnehmen können. Und noch einen weiteren Vorteil gibt es, den Sie durch die regelmäßige Einnahme von Astaxanthin für sich in Anspruch nehmen dürfen. Er betrifft Ihre Haut. Es ist das größte Organ des Körpers und ständigen Gefahren ausgesetzt. Da sind zum Beispiel die Schadstoffe der Luft, die ihr zusetzen und sie über die Jahre oft fahl und bleich wirken lassen. Manche Menschen halten dagegen, indem sie öfters ein Solarium aufsuchen und sich im Sommer viel an der frischen Luft bewegen. Doch da droht der Sonnenbrand, der oftmals große Schmerzen verursachen kann.

Astaxanthin - BiuAstin Vegetarisch

Astaxanthin – BiuAstin Vegetarisch

Astaxanthin nun kann die Entstehung dieses Sonnenbrands verhindern, und dies weit wirksamer und zuverlässiger als jede noch so teure Creme. Die rote Substanz ist auch viel praktischer, weil sie von innen wirkt und sich nicht abwaschen lässt. Darüber hinaus sorgt Astaxanthin dafür, dass die Haut auch im fortgeschrittenen Alter noch glatt und geschmeidig bleibt und die Bildung der vielen kleinen Fältchen nicht so rasch voran schreitet. Dabei zeigen sich auch bei einer sehr langen Einnahme bis auf eine leichte Rötung der Haut keinerlei Neben- oder Wechselwirkungen. Diese können Sie mit der Erscheinung vergleichen, die Sie beobachten können, wenn Sie sehr viele Karotten zu sich genommen haben. Einen weiteren Vorteil haben Sie in der Hand, wenn Sie an Ihre Augen denken. Vor allem sie sind im beruflichen Leben großen Belastungen ausgesetzt, wenn Sie nur an die ständige Bildschirmarbeit denken. Es ist jedoch kein Naturgesetz, dass ihre Kraft von Jahr zu Jahr abnehmen muss. Denn Sie können sehr wohl etwas dafür tun sich Ihre Sehkraft bis ins hohe Alter hinein zu erhalten. Wenn Sie sich bewusst machen, dass für viele Krankheiten der Augen die freien Radikalen verantwortlich gemacht werden können, wissen Sie wahrscheinlich längst, dass Astaxanthin auch hier eine wichtige Rolle einnehmen kann. Und richtig wird die Durchblutung der Augen angeregt, und die Schäden, die der oxidative Stress verursachen kann, gehen merklich zurück. Wenn Sie viele Stunden des Tages am Computer verbringen und in den Bildschirm starren, leiden Sie wahrscheinlich sehr unter ihren trockenen Augen, die oft brennen und schmerzen. Nehmen Sie in diesem Fall nur sechs mg Astaxanthin täglich zu sich, und das über einen Zeitraum von einem Monat. Japanische Studien aus den Jahren 2005 und 2006 haben nämlich zutage gebracht, dass die Beschwerden sehr zurück gegangen sind. (Quelle: https://www.welt.de/gesundheit/article8387833/Tee-und-Pillen-wirken-besser-als-Sonnencreme.html)

Unterschiede in der Qualität von Astaxanthin

Wenn nun ausgeführt wurde, dass wir es hier mit einem wahren Multitalent zu tun haben, kann es nicht verwundern, dass die weltweite Nachfrage nach dieser Substanz ständig zunimmt. Dabei gibt es nur zwei Farmen, die den Wirkstoff professionell und in bester Qualität herstellen. Sie werden in Israel und auf Hawaii betrieben, wo das Klima für das Gedeihen von Haematococcus pluvialis optimal ist. Zwar wurden bereits Versuche unternommen Astaxanthin auch in Deutschland zu züchten, jedoch war diesen Unternehmungen kein Erfolg beschieden. Herr Ivarsson, der Gründer und Inhaber von esovita.de, ist mit den Betreibern dieser Wasserfarmen nicht nur persönlich bekannt, sondern seit vielen Jahren auch privat befreundet. Da bleibt es nicht aus, dass er die Produktion besucht, so oft es ihm zeitlich möglich ist, und sich von der gleich bleibenden Qualität persönlich überzeugt. Die Mikroalge wird dort von sorgfältig geschulten Mitarbeitern in riesigen Wasserbecken gezüchtet und zur Zeit der Ernte vorsichtig abgeschöpft. Nach dem schonenden Trocknungsvorgang muss sie sofort luftdicht verschlossen werden, da ansonsten die Oxidation einsetzt, die die Wirkung zunichte macht. Denn obwohl Astaxanthin das stärkste antioxidative Mittel ist, das die Natur je hervor gebracht hat, kann es wie jede andere Substanz natürlich auch oxidieren. Um dies auszuschließen, sollten Sie darauf achten, immer Astaxanthin zu sich zu nehmen, das in Softgel-Kapseln verschlossen ist. Doch auch hier gilt es Vorsicht walten zu lassen. Wenn Sie sich nämlich bei Amazon umsehen, finden Sie zig Beispiele für Produkte, deren Preis so gering ist, dass es auch mit der Qualität nicht allzu weit her sein kann. Wenn Sie Produkte solcher Art erwerben, können Sie Ihr Geld auch gleich verschenken oder auf die Straße werfen. Denn ausgezeichnete Qualität hat ihren Preis, und der sollte es Ihnen auf jeden Fall wert sein. Denn diese billigen Erzeugnisse können nicht im mindesten das halten, was sie Ihnen so vollmundig versprechen. Das Ergebnis sind die Beschwerden, die Sie nach wie vor plagen, und die nicht abreißenden Besuche der verschiedensten Arztpraxen. Was Sie dann dort und später in der Apotheke an Geld lassen müssen, steht in keinem Verhältnis zu einem Astaxanthin in noch so guter Qualität. Und es gibt noch andere Erzeugnisse, bei denen schon auf den ersten Blick klar sein müsste, dass Sie nichts als grauen Staub für Ihr Geld erhalten. Es ist die Rede von Astaxanthin in Form von Tabletten oder gar nur einfachem Pulver. Lose verpackt, ist die Substanz dem Sauerstoff der Luft ausgesetzt und hat so seine Wirkung längst eingebüßt.  Lassen Sie sich also auf keinen Fall ein X für ein U vormachen, und setzen Sie von Anfang an auf Qualität. Hinsichtlich dieser können Sie sich nur bei Produkten sicher sein, die Bezeichnungen wie „BiuAstin“ und „VitalAstin“ tragen. Hier findet sich der rote Wirkstoff in hoher Konzentration und vor allem in natürlicher Reinheit und natürlich sicher luftdicht verschlossen. Und es gibt natürlich auch Unterschiede zwischen diesen beiden Erzeugnissen, die Ihnen in diesem Video ausführlich nahe gebracht werden sollen:
 


 
Dabei ist BiuAstin ein Präparat, bei dem der rote Wirkstoff in vegetarischen Kapseln gefüllt wurde. Und trotz der Bezeichnung eignet sich VitalAstin Sport beileibe nicht nur ideal für Sportler, sondern darüber hinaus auch für alle anderen Menschen, die sich körperlich sehr hart betätigen. Denken Sie an die vielen Pflegekräfte, an LKW-Fahrer und Paketboten, an Umzugshelfer und Leute, die auf dem Bau arbeiten. Sie alle beanspruchen jeden Tag nicht nur ihre Muskeln, sondern den Körper in seiner Gesamtheit weit über jedes Maß und brauchen zwingend eine Ernährung, die diesen hohen Anforderungen entgegen kommen kann. Was liegt also näher, als diese gesunde Art sich zu ernähren mit einer Substanz zu ergänzen, die dem Menschen bereits in vielerlei Hinsicht dienlich sein kann? Und richtig kann die regelmäßige Einnahme dafür sorgen, dass sich der Verschleiß in Grenzen hält und die Menschen ihrem Beruf bis zum Rentenalter nachgehen können. Wir sind sicher Ihnen nun viele Gründe genannt zu haben, die für eine regelmäßige Einnahme dieses Wirkstoffs sprechen. Mutter Natur hat ihren Tisch so reich für uns gedeckt, und wir tun gut daran ihr zu vertrauen und uns an diesem Reichtum zu bedienen!
 
>>>Hier klicken und VitalAstin mit natürlichem Astaxanthin günstig kaufen<<<
 
Quelle -Links:
https://www.welt.de/gesundheit/article8387833/Tee-und-Pillen-wirken-besser-als-Sonnencreme.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/astaxanthin-ia.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Astaxanthin
http://esovita.de/info/Astaxanthin-fuer-Spiel-und-Sport.html

Wissenschaftliche Literatur
-Wegerbauer, Lauren Nicole: Astaxanthin. In Vitro Assessment of Digestive Stability, Accessibility and Apical Uptake by Caco-2 Human Intestinal Cells, Ohio State University, Ohio, 2004
-Schroeder, William Andrew: The Antioxidant Role of Astaxanthin and Its Biosynthesis in the Yeast Phaffia Rhodozyma, University of Wisconsin-Madison, Madison, 1996
-Jaffé, Werner: Der oxydative Abbau des Lycopins. Uber Astaxanthin aus Hummern, Universität Zürich, Zürich, 1929

Disclaimer

Zusammenfasung
product image
Sterne
1star1star1star1star1star
Sterne
5 based on 7 votes
Anbieter
Ivarsson's Produkte fürs Leben
Produkt
VitalAstin 300 Kapseln mit E Vitamin und natürlichem Astaxanthin
Preis
EUR 54,90
Verfügbarkeit
Available in Store Only
Kommentare deaktiviert für Astaxanthin: Ein Wunder der Natur

Autor:

7. Februar 2017 | Posted in Astaxanthin
Diese Autor hat veröffentlicht 1 Artikeln. Mehr Infos über den Autor kommt bald.

Komentare deaktiviert.